Mit Rückumschlag

Es ist schon manchmal ziemlich nervig, diese Werbepost, die mich mit vorfrankiertem Rückumschlag oder mit „bitte freimachen, falls Marke zur Hand“ immer wieder erreicht. Da ich gern versuche, dem Treiben ein Ende zu machen, schicke ich diese Post oft als „Annahme verweigert“ zurück, ohne sie zu öffnen. Aber jetzt ist mir etwas eingefallen, wie wir dem auch ganz anders Herr werden können.

Drauf hat mich jemand gebracht, der immer extrem versucht, mich für dumm zu verkaufen.

Vielleicht haben Sie auch schonmal diese grauen Umschläge bekommen, die wie Behördenschreiben wirken und als Inhalt ein Kaufangebot – oft über Goldmünzen – enthalten. Die Spitze hat mich jetzt nach den Wahlen erreicht: Ein rosa Umschlag als Postwurfsendung ohne Absender, beschriftet mit Bürgerbefragung (Farbe wie ein Wahlzettel) mit dem Inhalt einer offensichtlichen Pseudo Befragung mit drei Fragen und dem üblichen Angebot über Goldmünzen.

Zuerst habe ich mich wieder geärgert, aber dann kam mir der Gedanke: Warum ihm nicht geben, was er möchte? Ich habe also den Wahlzettel und die Bestellung unausgefüllt ohne Absender in den Briefumschlag getan und schicke ihn jetzt zurück.

Ich rufe die Welt auf, zukünftig auch so verfahren, dann bin ich gespannt, wie diese Anbieter weiter vorgehen werden. Vermutlich werden sie sich ins Fäustchen lachen, wie jemand so dumm ist, eine unausgefüllte Bestellung zurückzuschicken. Aber wer zuletzt lacht, lacht am besten.

#werbung #werbepost #briefumschlag #goldmünzen #bürgerbefragung #königskonzept #königskonzeptblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s