Neujahrswünsche zur Auswahl

Wenn Ihr noch Anregungen haben möchtet, sucht euch aus dem Angebot von Burkhard Heidenberger einen schönen Spruch aus.

Einen, der von euch für andere genutzt werden kann und einen, den ihr stellvertretend für mich an euch herausgesucht habt.

Ihr wisst selbst, welcher Wunsch für euch der wichtigste ist.

Werbung

Von der modernen Sage hin zur Fake Nachricht

Vorhersagen sind das eine, moderne Sagen das andere. Moderne Sagen haben die Eigenschaft, dass sie eine Situation beschreiben, die man sich vorstellen kann. In der Regel ist niemand diese Geschichte selbst passiert, sondern sie ist jemand von einer absolut vertrauenswürden Person erzählt worden, der oder die sie erlebt hat. Das ist der entscheidende Unterschied zum Märchen, da kennt man die Ursprünge nicht.

Rolf Wilhelm Bredrich hat 1990 mit seinem ersten Buch „Die Spinne in der Yucca-Palme“ einen regelrechten Hype ausgelöst. Er bekam unzählige Briefe mit ähnlichen Geschichten und mittlerweile ist eine ganze Sammlung von Büchern daraus entstanden.

In diesen Kurzgeschichten spiegeln sich Vorurteile, Wünsche, Hoffnungen, Befürchtungen, und Ängste vor materiellem Verlust, Krankheiten, Verletzung der Privatsphäre usw. wider. Sie sind lebens- und realitätsnah. Hier ein Überblick dazu, einige Geschichten werden euch bekannt vorkommen, die meisten haben mit Realität nichts zu tun. https://tinyurl.com/Moderne-Sagen

Als Untergruppe der modernen Sagen haben sich die Prophezeiungen entwickelt, die uns seit einigen Jahren überfluten und die gebräuchlich auch als Fake Nachrichten bezeichnet werden, wobei wir wieder bei den Vorhersagen gelandet sind. Nicht jede Fake Nachricht ist auch ein Fake aber viele Fake Nachrichten haben im Gegensatz zu modernen Sagen den Zweck, dass sie mit teilweise bösartigen Verleumdungen wider besseres Wissen versuchen, Menschen in einer bestimmten Richtung zu beeinflussen. Auch hier spiegeln sich Vorurteile, Wünsche, Hoffnungen, Befürchtungen, und Ängste vor materiellem Verlust, Krankheiten, Verletzung der Privatsphäre usw. wider. Dazu kommen dubiose Nachrichtenquellen, die die bekannte Medienlandschaft in Frage stellen und sich selbst als die Basis allen Wissens präsentieren wollen.

Zum Glück sind als Gegenbewegung Portale entstanden, die diese Nachrichten auf Wahrheitsgehalt untersuchen und ggf. richtigstellen. Das umfassendste Portal dazu habe ich unter https://prophezeiungenderquerdenker.com/ gefunden

Dabei haben sich die dubiosen Nachrichtenquellen so weit entwickelt, dass von vielen Menschen die herkömmliche Medienlandschaft als von unbekannten Mächten gesteuert und die dubiosen Nachrichtenquellen als die Hüter der Wahrheit wahrgenommen werden.

Das Internet bietet zur Überprüfung eine ganz einfache Lösung: Wenn eine Nachricht von unterschiedlichen Quellen und unterschiedlichen politischen Richtungen bestätigt wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie korrekt ist. Wenn eine Nachricht nur aus einer Quelle kommt, kann diese Quelle analysiert werden, um ihre Seriosität zu überprüfen. Manchmal erinnert die Fake Nachricht an religiöse Geschichten wie zum Beispiel Weihnachten, wobei Religion mehr mit Liebe als mit Bösartigkeit zu tun hat. Sie ist wie die meisten Fake Nachrichten eine reine Glaubensangelegenheit.

Ich wünsche euch schöne Weihnachten und ein paar vergnügliche Stunden mit ein paar unwahrscheinlichen Geschichten und bitte nehmt sie nicht so ernst.

#vorhersagen #prophezeiungen #Fake-nachrichten #querdenker #schmurgler #königskonzept #königskonzeptblog

Bald kommt die Zeit der Vorhersagen

Vorhersagen kommen von dummen und von schlauen Menschen. Häufig kommen sie zum neuen Jahr. Es ist dabei aber so, dass wir i.d.R. Vorhersagen nur nachverfolgen, wenn sie eingetroffen sind. Alle anderen verschwinden auf dem Müll der Geschichte und die VorhersagerInnen werden den Teufel tun, um uns an ihr Missgeschick zu erinnern.

Zum Glück gibt es ein paar schlaue Menschen, die auch die nicht eingetroffenen Vorhersagen bewahren, damit wir uns an ihnen erfreuen können:

Hier ein paar Beispiele:

«Für die Zukunft sind Computer mit weniger als 1,5 Tonnen Gewicht vorstellbar. » Popular Mechanics, US-Technik-Magazin, 1949

«Das weltweite Potenzial für Kopiermaschinen liegt bei höchstens 5000 Stück.» – Antwort von IBM an die Gründer von Xerox, 1959

«Wir mögen ihre Musik nicht, und Gitarrenmusik ist auf dem absteigenden Ast.» – Antwort der Plattenfirma Decca Records an den Manager der Beatles, 1962

«Da bereits über 50 ausländische Autohersteller auf dem Markt sind, wird es die japanische Autoindustrie schwer haben, eine große Scheibe des amerikanischen Marktes für sich abzuschneiden.» — Das Wirtschaftsmagazin «Business Week» in einem Artikel über die Autobranche 1958

«Die Menschen müssen dasitzen und ihre Augen auf einen Bildschirm fixieren. Die durchschnittliche amerikanische Familie hat keine Zeit für so etwas. Deshalb sind sich die Aussteller einig, dass das Fernsehen keine ernsthafte Konkurrenz für das Radio darstellt.» New York Times 1939

«Es gibt nicht den geringsten Hinweis, dass Atomenergie jemals nutzbar sein wird.» Albert Einstein New York Times 1934

«Staubsauger, die durch Kernkraft angetrieben werden, sind vermutlich in zehn Jahren Realität.» 1955 Alex Lewyt, ehemaliger Präsident der Lewyt Corp Vacuum Company New York Times

«Das Internet wird nicht mehr Einfluss haben auf die Wirtschaft als das Faxgerät.» 1998 Paul Krugman, Nobelpreisträger und NY-Times-Kolumnist

Letztens habe ich dazu an einer Wand einen schönen Satz gelesen: Das Dumme ist, dass wir das Leben vorwärts leben und rückwärts verstehen. Vielleicht ist das gar nicht so dumm.

Die Welt wird immer besser

Heute nur ein kurzer Blog Beitrag, dafür hat es der Link in sich.. Einer der wenigen Balken, der in die falsche Richztung geht, ist dabei die Klimaerwärmung, die taucht in der Übersicht leider nicht auf. Aber es ist ja auch ein Buch über gtute Nachtichten. das Buch über schlechte Nachrichten wird erheblich dünner sein.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/die-welt-wird-immer-besser-32-gute-nachrichten-15524076.html

Was ist Einfalt?

Wenn wir eine Überzeugung haben, erwarten wir, dass jeder unsere Überzeugung kennt und respektiert. Darüber hinaus:

Wenn wir nicht bei Amazon/im Internet kaufen, wollen wir, dass nicht bei Amazon/ im Internet gekauft wird.

Wenn wir dort kaufen, verstehen wir nicht, warum jemand nicht dort kauft.

Wenn wir kein Auto fahren, wollen wir keine Autos.

Wenn wir regional kaufen, wollen wir das alle regional kaufen.

Wenn wir nicht fliegen, wollen wir keine Flugzeuge.

Wenn wir umweltbewusst sind, wollen wir, dass alle umweltbewusst sind.

Wenn wir (nicht)religiös sind, wollen wir, dass alle (nicht)religiös sind.

Wenn wir eine politische Richtung ablehnen/unterstützen, wollen wir, dass alle diese politische Richtung ablehnen/unterstützen.

Wenn wir ein Projekt unterstützen, wollen wir, dass auch alle anderen dieses Projekt unterstützen.

Wenn wir vegan leben, wollen wir, dass andere vegan leben. Und wir erwarten, dass auf uns Rücksicht genommen wird.

Wenn wir Fleisch essen, wollen wir, dass jeder Fleisch isst. Und wir erwarten, dass auf uns Rücksicht genommen wird.

Wenn wir alles essen, erwarten wir, dass jeder alles isst. Und wir erwarten, dass auf uns Rücksicht genommen wird.

Wenn wir etwas ablehnen, wollen wir, dass alle dieses ablehnen.

Wenn wir rauchen, fordern wir Toleranz für Raucher.

Wenn wir Nichtraucher sind, erwarten wir, dass alle Raucher Rücksicht auf uns nehmen.

Wenn wir intelligent sind, verachten wir Dummheit.

Wenn wir dumm sind, verachten wir Intelligenz.

Wenn uns ein Thema antreibt, verstehen wir nicht, warum unsere Umwelt dieses Thema nicht interessiert.

Wir lehnen vor allem Dinge ab, die uns selbst in unserem Alltag nicht belasten. Wir wollen das sich andere ändern, nicht wir.

Offensichtlich glauben wir, dass unsere spezielle Meinung der Mittelpunkt der Welt ist.

Wir sollten Vorbild sein in der Überzeugung, in der wir leben, ohne sie jemand anders aufzuzwingen. Wenn dann jemand unsere Überzeugung aus freien Stücken teilt, haben wir eines unserer Ziele erreicht. Wenn nicht, sollten wir das akzeptieren. Wir leben von der Vielfalt, nicht der Einfalt. Einfalt kommt von Einfältigkeit und das ist keine naive Beschränktheit, sondern das Gegenteil von Vielfalt.

Aber bei mir ist das natürlich ganz anders, ich bin weltoffen – bloß die anderen nicht.

Der einfache Weg zum glücklich sein

Ist es wirklich so einfach? Bist du motiviert, fällt es dir leicht, Regeln zum Glück zu beachten:

Die selbst erfüllende Prophezeiung ist eine Vorhersage, die die Erfüllung selbst bewirkt.

Wenn ich gegenüber jemand anderes positiv eingestellt bin, führt das dazu, dass ich mich anders verhalte. Ich werde positiver mit ihm sprechen, ihm mehr Dinge anbieten oder vorschlagen und mich intensiver mit ihm beschäftigen. Das führt in vielen Fällen dazu, dass auch er sich positiver mit mir beschäftigen wird.

Beispiele:

Gegner und Befürworter der amerikanischen Waffengesetzgebung tauschen ihre Überzeugungen aus und verabschieden sich mit Handschlag – so gesehen in einer Fernsehreportage. Beide haben zum Schluss gelächelt.

Du bringst jemand einen Kaffee, der gerade schlecht gelaunt ist, ein Danke und ein Lächeln ist wahrscheinlich.

Beim Buchungstext auf dem Kontoauszug durch eine Lastschrift des Discounters Norma steht: Norma sagt danke.

Beim nächsten Buchungstext steht Peter Müller SEPA-BASISLAST, SCHRIFT SVWZ+ 14356812345-BD GAD

Wo habe ich wohl gelächelt?

Katja Filippenko hat mich aufgrund einer gemeinsamen Veranstaltung in ihre LinkedIn Kontakte eingeladen, ich gebe ihm einen Tipp zum netzwerken.

Meine Antwort wäre wohl gewesen: kenne ich, danke

Ihre war: Hallo lieber Helmut, ja die kenn ich sehr gut! Danke noch mal für die Erinnerung & Idee 🙏 LG, Katja

Habe ich wohl gelächelt?

Eine positive Einstellung braucht Zufriedenheit:

Habe ich alles, wenn ich zufrieden bin oder bin ich nur zufrieden, wenn ich alles habe.

Du hast die Wahl.

Und ja, ich weiß, es wird immer etwas geben, dass du nicht ändern kannst, aber dafür gibt es ein Rezept vom Dalai Lama: „Wenn dich etwas ärgert, entziehe ihm seine einzige Kraft: Deine Aufmerksamkeit“.

Motivation, ein Rezept zum glücklich sein

Ein Erfahrungsbericht: Es ist immer wieder traumhaft zu erleben, wenn Teams gut zusammenarbeiten. Im Frühjahr war ich anlässlich eines Seminars im Holiday Inn am Frankfurter Flughafen und da ich dort übernachtet habe, konnte ich am Abend das Team im Restaurant und hinter der Bar erleben. Um es vorwegzunehmen, nein, das Bild ist nicht aus dieser Bar.

Es ist schon toll, das Zusammenspiel der MitarbeiterInnen einschließlich des Chefs zu erleben, ihren Spaß untereinander zu spüren, die Bereitwilligkeit zur Unterstützung von Kollegen und Kolleginnen zu sehen und wie die Gäste spielerisch in diesen Prozess einbezogen werden. Das ganze Restaurant wirkte glücklich. Ich war unwillkürlich an meinen Blogbeitrag aus Mai dieses Jahres erinnert über die Fish Philosophie, eine Motivationstechnik, die weltweit eingesetzt wird.

Der Fish Market in Seattle

John Christensen konnte 1997 bei einem zufälligen Besuch auf dem Fish Market in Seattle beobachten, wie die Verkäufer spielerisch mit ihren Kunden umgingen und so große Verkaufserfolge erzielten. Ein Jahr später veröffentlichte er zusammen mit Stephen C. Lundin und Harry Paul das Buch: Fish, ein ungewöhnliches Motivationsbuch. Mittlerweile gibt es 4 Bücher, die weltweit über 50 Millionen Mal verkauft worden sind.

Diese Strategie zeigt, dass, wenn man den schweren Beruf des Fischverkäufers attraktiv gestalten kann, dies auf jeden anderen Beruf umsetzbar sein muss. Der Schlüssel dazu liegt nicht in der Tätigkeit selbst, sondern in einer positiven Lebenseinstellung. Ist die Lebenseinstellung positiv, fällt die Aufgabe viel leichter und der Erfolg stellt sich viel schneller ein. Natürlich passt diese Technik nicht nur im Beruf, sondern auch im privaten Umfeld.

Motivation als Erfolgsrezept

Vielleicht sagt jetzt der ein oder andere, in bestimmten Berufen, z.B. als Notarzt, ist Lachen fehl am Platze, aber ich sage dazu; gerade in solchen Berufen hilft das Lachen, den nächsten Notfall mit voller Energie anzugehen. Werner Fink hat mal sinngemäß gesagt, wenn wir lachen können, wo wir eigentlich weinen müssten, beginnt das neue Leben.

Nichr reich, aber glücklich

Nicht jeder will FischverkäuferIn werden, aber es muss auch jemand geben, der diesen Job macht. Die Mannschaft vom Fish Market in Seattle wird vielleicht nicht reich, aber sie gehen gern zur Arbeit, sie gehen glücklich nach Hause und die Gefahr eines Burnouts oder eines Magengeschwürs ist gering.

Vielleicht trainiert auch das Holiday Inn die Fish Philosophie, den Erfolg haben sie aber auf jeden Fall auf ihrer Seite.

Warum sind wir nicht glücklich – die VUCA Welt

Wer sich heute in der Welt umschaut, trifft auf viele Menschen, die unzufrieden oder unglücklich mit der bestehenden Situation sind und diese Unzufriedenheit teilweise hasserfüllt in der Öffentlichkeit äußern. Doch woher kommt diese Unzufriedenheit? Wenn man danach forscht, stößt man auf die VUCA Welt.

Diese Beschreibung wird heute als Synonym für die Rahmenbedingungen in der Führung von Unternehmen benutzt. Entstanden ist der Begriff in den 1990er Jahren an einem Militär College in den USA und diente zunächst dazu, die neue Welt nach dem Ende des kalten Krieges zu beschreiben. Heute wird der Begriff auch in anderen Bereichen der strategischen Führung eingesetzt und ich glaube, er passt heute auch auf unsere Gesellschaft. VUCA ist die Abkürzung für:

Volatility – Volatilität, die Unbeständigkeit im täglichen Leben

Uncertainty – die Unsicherheit, in der wir heute leben

Complexity – die Komplexität von Maßnahmen um uns herum, die schwer zu durchschauen sind

und die

Ambiguity – die Mehrdeutigkeit von Aussagen und Maßnahmen

Wer die Welt an sich vorüberziehen lässt, kann für viele Dinge, die im Moment passieren, diese 4 Begriffe anwenden.

Eine Strategie, um mit VUCA umzugehen, leitet sich ebenfalls aus den Anfangsbuchstaben ab mit

Vision – eine Vision, ein Ziel haben

Unterstanding – Das Leben verstehen und voreinander zu lernen

Clarity – Klarheit für mich und für Andere in dem, was ich tue und

Agility – die Agilität, die Flexibilität, auf Neues reagieren zu können

Aber vielleicht ist das auch nur Beratergeschwätz, um neue Seminare verkaufen zu können.

Ich glaube, dass Vertrauen, positives Denken und die Arbeit im Kleinen mir helfen, diese Welt zwar nicht zu verstehen, aber mich in ihr zu bewegen.

Google Bewertungen bei Parkplätzen, Tankstellen, Supermärkten und Restaurants

Google Bewertungen geben in vielen Fällen einen guten Hinweis auf ein Geschäft, eine Sehenswürdigkeit, einen Platz oder eine Dienstleistung. Sie wirken aber auch manchmal ein wenig deplatziert, vor allem, wenn sie nicht durch Kommentare erklärt werden. Dieser Artikel macht einen Versuch, eine Systematik für solche Bewertungen aufzubauen.

Drei Dinge vorab

Drei Dinge vorab; zum einen gibt es immer unverständliche gerade negative Bewertungen, aber sie sind immer in einer verschwindenden Minderheit und man kann sie getrost einfach kommentieren und dann ignorieren. Die Menschheit ist schlau genug, um solche Bewertungen zu erkennen und einzuordnen. Zum anderen ist eine 3 Sterne Bewertung eine gute Bewertung, die auch keines besonderen Kommentars bedarf. Sie bedeutet, dass man diesen Ort problemlos aufsuchen kann und alles, was man braucht, dort erledigt werden kann. Drittens wird eine Bewertung zuverlässiger, je mehr Menschen eine solche abgegeben haben, das ist nicht anders als bei den Hotel-Buchungs-Portalen.

Zur besseren Erklärung nachstehend ein Vergleich von Sterne Bewertungen von Parkplätzen, Tankstellen, Restaurants oder Supermärkten. Dabei schließen in etwa Parkplätze Sehenswürdigkeiten, Restaurants Hotels und Supermärkte den Einzelhandel und das Handwerk mit ein.

1-2 Sterne

Bei einer 1 oder 2 Sterne Bewertung ist der Parkplatz schwierig zu befahren, bei den anderen Beispielen ist es entweder schmutzig oder es fehlt etwas Entscheidendes oder das Personal war unfreundlich. Eine solche Bewertung ohne Kommentar fällt unter den Begriff deplatziert, darüber sollte man sich keine Gedanken machen und wie beschrieben reagieren. Gibt es einen Kommentar, wird man höflich darauf reagieren.

3 Sterne

Kommt es zu einer 3 Sterne Bewertung, dann kann man beim Parkplatz gut parken und bei den anderen Beispielen hat man problemlos bekommen, was man brauchte. Hier sieht man schon Differenzen, denn Restaurants und Hotels haben seltener eine dreier Bewertung, weil automatisch ein enger Kontakt mit einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin entsteht. Supermärkte und Tankstellen haben seltener eine vierer Bewertung, weil oft die oft vorhandene hohe Servicebereitschaft der Mitarbeiter gar nicht in Anspruch genommen wird Man kommt nur in Kontakt mit der Kasse und auch das wird momentan durch automatisierte Systeme abgeschafft.

4 und 5 Sterne Bewertungen

Liegt der Parkplatz in einer landschaftlich reizvollen Umgebung, entsteht leicht eine 4 Sterne Bewertung, die dann auch immer kommentiert wird. An der Tankstelle und im Supermarkt hatten dann die Mitarbeiter Gelegenheit, ihre Service Bereitschaft zu beweisen, um einem Kunden in einer besonderen Situation zu helfen. Das passiert in Restaurants und Hotels und dem spezialisierten Einzelhandel oder dem Handwerk fast immer, deshalb ist hier die Wahrscheinlichkeit einer 4 Sterne Bewertung bei entsprechender Leistung sehr hoch.

5 Sterne bei einem Parkplatz sind selten, da muss schon eine besondere Attraktion oder eine besondere Situation vorliegen. Bei Tankstelle und Supermarkt verhält es sich genauso, lediglich der spezialisierte Einzelhandel kommt über seinen direkten Kundenkontakt und seine oft hohe Fachkompetenz zu solchen Bewertungen. Am häufigsten findet man die 5 Sterne Bewertung in der Gastronomie, wenn die Leistung begeistert hat und die Mitarbeiter zuvorkommend agiert haben. Eine 5 Sterne Bewertung sollte der bekommen, der uns besonders begeistert oder berührt hat.

Man sieht also, dass ein Supermarkt oder eine Tankstelle scheinbar ungerecht bewertet wird, weil er gar nicht dazu kommt, die Dienstleistungsbereitschaft seiner Mitarbeiter in die Waagschale zu werfen. Er muss also mit anderen Aktionen in seinem Geschäft seine Kompetenz beweisen, um so zu höheren Bewertungen zu kommen.

Fazit

Generell sind Bewertungen eine gute Hilfe, gerade wenn man in unbekanntem Terrain einen Anlaufpunkt sucht, um seine Bedürfnisse erfüllt zu bekommen. Dabei gibt eine höhere Anzahl eine höhere Sicherheit, dass es sich um verlässlichere Angaben handelt. Sicher hört man auch immer wieder von gefälschten Bewertungen, aber die werden bei schlechter Leistung durch die Realität der Erfahrungen der Kunden schnell wieder eingeholt. Natürlich sollte bei aller Gutgläubigkeit der Mensch seinen gesunden Menschenverstand nicht außen vorlassen. Wenn man sich aber im Zweifel gegen etwas entscheidet, kann man um eine negative aber auch um eine positive Erfahrung ärmer geworden sein.

Positive Nachrichten -Menschen

Positive Nachrichten für und mit Menschen

Recht auf saubere Umwelt ist Menschenrecht

Die UN-Vollversammlung hat das Recht auf eine saubere Umwelt als eigenständiges Menschenrecht anerkannt. Mehr dazu unter https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/new-york-un-vollversammlung-menschenrecht-101.html Aber anstatt sich zu freuen und Mut zu machen, was macht der öffentlich-rechtliche Sender: „Aber ob sich dadurch tatsächlich etwas ändert, ist unklar.

Spanien startet Kampagne gegen Bodyshaming von Frauen

Madrid: Egal welche Körperform – jede Frau sollte den Sommer genießen. Das findet auch die spanische Regierung. Mit einer Kampagne will sie Frauen ermutigen und Stereotype beseitigen.  https://rp-online.de/panorama/ausland/spanien-startet-kampagne-gegen-bodyshaming-von-frauen_aid-73741237  Schade, dass es nicht auch für Männer gilt.

Vierter HIV-Patient vollständig geheilt

In den USA ist ein HIV-Patient geheilt worden – nach einer Knochenmark-Transplantation. Auf diese Weise konnten bisher vier Menschen das Virus besiegen. https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/hiv-patient-geheilt-100.html