Ich vermute, ein Topf voller Gold wartet auf mich

pot-of-gold-2130425_1280 Daniel cco.png

Darauf habe ich immer schon gewartet. Ein einmaliges Angebot hat mich erreicht. Da ich es im Moment nicht benötige, leite ich es an euch weiter. Das Produkt habe ich entfernt, aber Ihr könnt es durch ein Produkt oder eine Dienstleistung eurer Wahl bzw. durch eure Berufsbezeichnung ersetzen.

Am meisten hat mich die Ehrlichkeit am Schluss dieser Nachricht gefreut.

Lieber Helmut,
wir sind bereits über soziale Netzwerke miteinander verbunden.

Warum ich Dir persönlich schreibe?

Stelle Dir einmal vor, ich könnte Dir genau die Menge an hochqualifizierten Neukunden für Dein Geschäft bringen, die an …………….. interessiert wären?
Menschen aus Deiner Zielgruppe, die das Geld und den nötigen Schmerz haben, um ihre Situation durch Deine Hilfe zu ändern.

Falls Du noch Kapazitäten für Neukunden (aus Deiner Gegend) hast, dann ist das hier genau das Richtige für Dich.

Und so funktioniert’s:

Ich bin Daniel Düsentrieb und mittlerweile einer der erfolgreichsten Trainer im deutschsprachigen Raum.
Was Du vielleicht noch nicht weißt ist, dass ich Businesstrainer für bereits erfolgreiche …….. bin.
Meine Spezialisierung liegt darin, automatisiert Neukunden zu gewinnen.

Deine Profile, Dein Webauftritt machen schon einen sehr professionellen Eindruck auf mich, deshalb schreibe ich Dir.

Ich habe ein sehr erfolgreiches System entwickelt, mit dem es für Dich möglich ist, Deinen Umsatz in kürzester Zeit zu vervielfachen. Ich zeige Dir einen Weg, wie Du auf dem Markt gesehen wirst und noch mehr Aufmerksamkeit von Deinen Idealkunden bekommst.

Aufmerksamkeit ist das Gegenteil von Langeweile. Und langweilige Angebote von ……… gibt es da draußen ja genügend. 😉

Deshalb wird Dir meine Strategie zu mehr Sichtbarkeit verhelfen und Dir neue Kunden bringen,
um deutlich mehr Einkommen zu generieren.

Meine erfolgserprobte Strategie hat schon bei vielen ……… zu unglaublichen Resultaten geführt.
Was hältst Du davon, wenn wir das gemeinsam angehen?

Nur ein ….. aus deinem Tätigkeitsbereich!

Ich weiß, dass viele …… in Deinem Bereich tätig sind und versuchen, den gleichen Kunden für sich zu gewinnen.
Deshalb biete ich meinen Service auch nur je einem …… aus dem gleichen Bereich an.
Damit wird Dir ermöglicht, Dich aus der Masse der Angebote herauszuheben.

Wenn Du meinen Service in Anspruch nimmst,
kannst Du als mein exklusiver …… Deinen Kundenkreis in kürzester Zeit verdoppeln oder mehr.

Gib mir 15 Minuten, dann sehen wir, ob meine Strategie für Dich passt:

Ich biete Dir einen 15-Minuten Coaching-Call an, in dem ich Dir zeige, wie ich Dir helfen kann, neue Kunden zu gewinnen. Wenn ich Dich angesprochen habe, dann antworte mir einfach auf diese Mail und wir machen einen Call aus.

Ganz ehrlich:

Einen ähnlichen Brief sende ich gleichzeitig auch an 8 andere ….. in Deiner Branche.
Ich nehme aber nur einen Kunden an, damit ich diesem helfen kann, sich von allen anderen hervorzuheben und an die Spitze in seiner Branche zu gelangen.
Bevor Du jetzt lange überlegst, ob das für Dich in Frage kommt oder nicht, lass uns doch gleich telefonieren.
Nutze den Moment und schreibe mir einfach eine E-Mail, dann machen wir etwas aus.

Ich freue mich darauf, Dich näher kennen zu lernen und Dir mit meiner Strategie zu helfen, Dein Potenzial zu heben.

Liebe Grüße und viel Erfolg,

Dein
Daniel Düsentrieb

P.S. Nutze die Gunst der Stunde, denn mehr als 15 Minuten kannst Du nicht verlieren. Antworte mir einfach kurz auf diese E-Mail.

Advertisements

Motivation und gutes Essen

sand-dunes-691431_1280-cco

Es geht auch anders Teil 2 2018 Marketingmaßnahmen und Marktverhalten, das ich als positiv bewerte (Ob wohl auf dem Gipfel der Düne ein gutes Restaurant liegt?)

Motivation vor Marketing: Ein SHK (Sanitär-Heizung-Klima) Betrieb setzt einen externen Coach ein, im Wechsel alle 6 Wochen für Büro und Monteure. Die Mitarbeiter wachsen zusammen, man trifft sich, kommt gut miteinander klar. Freitags Nachmittag nach der Arbeit sitzt man zusammen, trinkt Kaffee zusammen oder grillt. Die Arbeitszeit der Monteure ist festgelegt, ähnlich wie im Büro in der Woche und auch am Freitag. Alles andere, abends und am Wochenende, wird über Notdienste geregelt. Neue Kunden kommen über Empfehlungen hinzu, das Unternehmen weitet sich wie von selbst über seine bisherigen Grenzen aus. Ob es wohl an der guten Stimmung liegt? 

Bratwürste Leinemann auf dem Weg Richtung Hamburg. Ich freue mich immer wieder, wenn ich solche Imbisse an Autobahnrasthöfen finde. Es gibt prima Essen und andere Wurstwaren aus der Metzgerei, die man mitnehmen kann. Die magische Imbissbude Haase bei Magdala vom ehemaligen Rastplatz Schorba, gehört auch dazu. An anderer Stelle habe ich schon mal über den Imbiss in Asslar zur schnellen Rast geschrieben, das Angebot ist dort noch größer, da kann man durchgehend auch am Wochenende Grillfleisch und Grillwürstchen kaufen. Und die Mitarbeiter in Asslar sind immer gut drauf, das liegt dann am Management.

Wieder mal Gutscheinbuch, Pizzeria Charlottenburg in Lich: Es war sehr voll, Sonntagmittag, aber wir haben noch einen Platz ergattert. Es war relativ laut, aber das ist so, wenn es voll ist. Wir mussten ein wenig länger warten, aber das ist auch so. Alles Essen, was an uns vorbei getragen wurde, sah so aus, dass man es beim nächsten Besuch probieren sollte. Unser Essen war auch gut und was ich bemerkenswert fand, war die Professionalität und Geschwindigkeit der zum Teil schon leicht ergrauten Service Kräfte, die dieses fast ausverkaufte Restaurant gut im Griff hatten.

Man hört ja immer wieder diese Sprüche, dass Italiener zu faul zum Arbeiten sind und dass, obwohl Italien eine der stärksten Wirtschaftsregionen in Europa ist. Wer solche Sprüche loslässt, muss sich mal bei Betrieb in die Charlottenburg setzen.

Vielleicht ist aber auch nur so, dass der Italiener dann hart arbeitet, wenn Arbeit da ist und der Deutsche permanent versucht, den Anschein zu erwecken, dass er hart arbeitet, auch wenn nicht so viel zu tun ist. Wenn nichts zu tun ist, macht der Italiener eine Pause, Pausen sind für viele Menschen bei uns ein Fremdwort. Ich weiß, ich pauschaliere, aber vielleicht muss man das in diesen Fällen einfach mal machen. Gerade stand in der Zeitung, dass Südeuropäer im Schnitt 3 Jahre länger leben als Deutsche und ich glaube, die Herzinfarkt- und Burnoutrate ist auch erheblich geringer. Im umliegenden EU Ausland übergeben Unternehmer auch erheblich früher ihren Betrieb an ihre Nachfolger. Ziehe jeder für sich die Schlüsse, wo die schlaueren Menschen sitzen.

Übrigens, im neuen Gutscheinbuch ist die Charlottenburg nicht mehr vertreten – klar bei der Auslastung. Natürlich gehen wir auch hier wieder hin, es war einfach gut.

Tag des Mettbrötchens

mettbrötchen

Es geht auch anders Teil 1 2018, Marketingmaßnahmen und Marktverhalten, was ich als positiv bewerte.

Tag des Mettbrötchens bei uns in der Nachbarschaft; Mett in verschiedenen rohen, gebratenen und gekochten Versionen, einzeln abrechenbar oder als Flatrate. Die einfach strukturierte Kneipe war rappelvoll, gute Ideen setzen sich halt immer wieder durch. Wir haben auch den Newsletter abonniert, mal sehen, was es noch gibt. 

Gleich zweimal ist es mir passiert, dass ich im Nachhinein zu Vorträgen auf Tagungen oder Kongressen ein kleines Dankeschön in schriftlicher und physischer Form (Schokolade bzw. Wein) zugeschickt bekommen habe. Das Schöne daran ist, dass ich es nicht erwartet habe, dass es also eine echte Überraschung ist. Das führt dazu, dass diese Veranstaltungen über lange Zeit positiv in meinem Gedächtnis bleiben. Und so etwas kann man mit relativ wenig Aufwand erreichen.

Im Kurzurlaub im Hotel Lamm in Waschleithe eine nette Idee: Bitte nehmen Sie kein Frühstück mit zum Wandern, wenn Sie ein Lunch Paket möchten, stellen wir Ihnen dies gern für 3,50 Euro zusammen. Das ist nicht teuer. Eine Woche später beruflich in einer kleinen Pension -zur Einkehr in Schlier– liegt auf dem Frühstückstisch bei jedem Platz eine Vespertüte, die man sich selbst füllen kann. Noch besser.

Beim ersten Mal nicke ich anerkennend, beim zweiten Mal bin ich begeistert, auch wenn ich es nicht nutze.

So sollte ein Versuchsabo aussehen:

piqd bietet mir an, für mich die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Netz zu fischen.

60 Tage kann ich den vollen Service nutzen, anschließend kostet es 3 Euro im Monat.

Ich muss nicht kündigen, ein Abo entsteht nur, wenn ich anschließend ausdrücklich zustimme.

So etwas macht man nur, wenn man an sein Angebot glaubt. Alle anderen, bei denen ein Probeabo direkt in ein kostenpflichtiges Abo übergeht, sind wohl nicht von ihrem Produkt überzeugt und rechnen mit der Nachlässigkeit der Abonnenten.

Preiserhöhungen: So schmerzhaft sie auch sind, leider müssen sie ab und zu sein. Ich habe an anderer Stelle schon mal über die Art berichtet, wie Deli es gemacht hat. Jetzt Ritter Sport: Angebotspreis bei uns im Supermarkt 1,79 – was 1,79, sind die verrückt? Zwei Wochen drauf 0,69, wir haben sofort gekauft. Ohne die Schockpackung 1,79 hätten wir für 0,69 Euro nicht gekauft. Gut gemacht.

4 Hotels, 4 Meinungen: Der Mystery Shopper war wieder unterwegs

Manchmal drängeln die Termine ja so, dass das passiert: 4 Hotels in Deutschland innerhalb von einer Woche für 4 Seminare bzw. Tagungen. Zum Glück eher selten, aber es gab natürlich die unterschiedlichsten Eindrücke:

dav

Europa-Park Rust – Hotel Colosseo: Was ein toller optischer Eindruck und was eine Qualität in Einrichtung und Service. Zum ersten Mal sagt ein Mitarbeiter an der Rezeption zu mir: Darf ich Ihr Anmeldeformular für Sie ausfüllen. Eine entspannte Ruhe – was in der Freizeitpark Saison sicher nicht so der Fall sein wird und eine große Auswahl beim Frühstück inkl. einem veganen Buffet. Das Hotel liegt nicht in einem Zentrum von Deutschland, ist auch nicht unbedingt kostengünstig (bis auf die Angebote in der Nebensaison), hat aber eine Auslastung von 94%. Das spricht für sich. Der Tagungsraum ist wie eine Bücherei gestaltet mit Bildern von vielen amerikanischen Präsidenten – Trump war nicht dabei, wird dort wohl auch keinen Platz bekommen. Obama ist natürlich schon dabei.

Hotel 2

Das 3 Linden in Leipzig ist ein Mittelklassehotel, in dem ich zum 2. Mal übernachte. Es ist einfacher, aber gut, hat mit dem Pferdestall ein gutes rustikales Restaurant mit regionaler Küche. Es ist günstig, ganz klar bei dem starken Wettbewerb in Leipzig. Zum ersten Mal sehe ich, dass ein Hotel gegen die großen Hotelportale agiert: „Wir garantieren Ihnen, dass Sie auf keiner Hotelbuchungsplattform günstiger buchen können als bei uns direkt auf unserer Homepage“. Nächstes Mal buche ich direkt beim Hotel.

Hotel Anne-Sophie in Künzelsau, das Hotel gehört zur Würth Gruppe. Das Hotel ist behindertengerecht eingerichtet, im ersten Moment muss ich mich an die Schalter gewöhnen, die etwas tiefer angebracht sind. Es sind auch behinderte Mitarbeiter im Hotel eingesetzt, das Restaurant heißt bezeichnender Weise handicap. Die Mitarbeiter wirken ein wenig selbstbewusst und stolz auf das, was sie machen. Das ist mir erst ein paar Tage später im Nachhinein aufgefallen, habe ich aber auch schon bei anderen Bereichen von Würth erlebt. Hier aber besonders. Das Essen hat die ungewöhnliche Kombination von optisch ansprechend, lecker und bezahlbar. Der Speiseraum ist toll mit einem fast haushohem Wintergarten Ich habe mich nicht getraut zu fotografieren, hier als Ersatz ein Link http://bit.ly/2rQ5qoC.

Es gibt sogar im Nachhinein per Mail eine Befragung zur Zufriedenheit. Eine gute Idee, leider ist sie zu umfangreich, mehr wie 5 oder 6 Fragen sollte man nicht stellen, wenn man eine hohe Antwortquote haben will.

sdr

Hotel Hohenrodt in Loßburg, eher ein einfaches Urlaubshotel, aber es ist ok. Man merkt am Personaleinsatz, dass das Hotel knapp kalkulieren muss, aber ich komme gut damit zurecht. Das besondere hier ist der Tagungsraum, der Saal der Gemeinde Loßburg. Ein toller Raum mit einem tollen Blick und eine gute Idee, um zusätzlich Einnahmen für die Gemeinde zu generieren.

Im Vergleich:

Überall waren die Mitarbeiter freundlich und zuvorkommend, am professionellsten im Colosseo.

Bei der Optik schneiden Colosseo und Anne-Sophie am besten ab.

Beim Preis 3-Linden und Hohenrodt.

Beim Essen Anne-Sophie und 3-Linden.

Beim Tagungsraum Gemeinde Loßburg und Colosseo.

Bei der Region: Ansichtssache, Loßburg im Schwarzwald profitiert natürlich von der Gegend, aber Leipzig mit seiner Seenplatte ist auch ein attraktiver Anziehungspunkt. Rust hat seinen Freizeitparkt und Künzelsau hat mich mit seiner wunderschönen Innenstadt mehr als überrascht.

Es kommt also immer darauf an, was man vorhat.

 

Kommunikation mit meinem Trockner

davWir haben einen neuen Wäschetrockner, er ist WLAN fähig. Die ersten Wochen haben wir ihn ganz normal genutzt, mit Aus- und einschalten durch ziehen des Netzsteckers (Angeblich verbraucht er weiter Strom, wenn man das nicht macht).

Jetzt habe ich endlich einen Nachmittag gehabt, wo ich ganz allein zu Hause bin und nichts zu tun habe. Also die App installiert und eine WLAN Verbindung nach Gebrauchsanleitung erstellt, das dauert etwa 1 ½ Stunden. Immer wieder die gleichen Prozesse durchspielen, lt. Anleitung ist das die beste Möglichkeit und dann: Ich bin drin!

Da ich gerade nicht trockne, ist das ziemlich langweilig, es passiert ja nichts. Aber ich finde eine Funktion: „Trockner endgültig ausschalten“, die ich nutze. Vielleicht kann ich mir damit das ziehen des Netzsteckers sparen. Der Hinweis in der App sagt, dass der Trockner jetzt nur am Gerät wieder eingeschaltet werden kann. Ich suche die Taste zum Einschalten.

Nun gehöre ich zu den Menschen, die in solchen Fällen nach einer Taste suchen, die mit „Ein“ oder „on“ beschriftet ist. Eine solche Taste gibt es aber an diesem Gerät nicht. Ich brauche eine ganze Zeit und einige Seiten der Gebrauchsanleitung, bis ich herausgefunden habe, dass der runde Knopf in der Mitte der Ein- und Ausschaltknopf ist. Man könnte den senkrechten Strich in der Mitte des Knopfes eventuell als Hinweis interpretieren aber wenn man weiß, dass es der runde Knopf ist, braucht man ja auch den Hinweis nicht mehr.

Ich schalte ein und versuche erneut, mich einzuloggen. Es kommt der Hinweis, dass ich nicht verbunden bin und den Anmeldeprozess erneut starten soll. Ich glaube, so wichtig ist eine WLAN Verbindung zu meinem Trockner nun auch wieder nicht.

Vielleicht sind manche Dinge im Kundenservice so selbstverständlich, das man sie einfach vergisst.

Positive Bewertungen gratis bekommen

mailbox-595854_1920 cco e-mail

Letztens flattert mir doch eine E-Mail Werbung ins Haus, in der mir positive Bewertungen für viele Portale, unter anderem Google, angeboten werden. Angeboten wird ein Versuch mit einer kostenlosen 5 Sterne Bewertung bei Google.

So etwas zu glauben, für sinnvoll zu halten oder zu nutzen, mag jeder halten wie er will. Mich interessiert eher die generelle Wirkung dieser Mail auf mich. Wirkt sie vertrauensvoll oder nicht? Werde ich reagieren oder nicht? Analysieren werde ich auf jeden Fall:

  • Der Absender ist eine T-Online Adresse, die Signierung ist ein anderer Name als der Absender. So etwas wirkt nicht wie eine Geschäftsadresse.
  • Die Adresse hat keinen Homepage- oder E-Mail Hinweis bzw. Link, wohl aber sonst komplette Adressdaten aus Frankfurt. Das ist ungewöhnlich.
  • Über den Namen „Bewertungs-Fabrik“ finde ich die Homepage, wo mir viele andere Portale angeboten werden und ein Hinweis, warum diese Art der Bewertung so legal ist und nicht gegen das Wettbewerbsrecht verstößt. Dazu Hinweise zu Kosten und woher die Bewerter kommen. Da finde ich zumindest viele Informationen.
  • Qualifizierte Produkttester machen das lt. Website freiwillig. Es taucht die Frage auf, ob dann immer positive Bewertungen garantiert sind.
  • Im Impressum sehe ich, dass die Frankfurter Adresse eine Niederlassung ist, die Hauptadresse mit Steuernummer sitzt auf Zypern. Bei solchen Adressen bin ich immer skeptisch.
  • Bei der Adresssuche über Google Map finde ich die Strasse, aber keinen Eintrag dieser Firma. Sie erinnern sich, mir wurde eine Google Bewertung angeboten. Das wirkt nicht besonders professionell.
  • Die Adresse gibt es auch auf Facebook, immerhin folgen ca. 2.000 Profile dieser Seite. Die letzte Eintragung ist allerdings von September 2017. Das wirkt vernachlässigt.

Um Vertrauen zu einem potentiellen Kunden aufzubauen, könnte man hier einiges besser machen.

Um darüber hinaus positive Bewertungen gratis zu bekommen, gibt es auch noch eine andere Methode; gute Arbeit.

Noch eine ganz andere Anmerkung bei dieser Gelegenheit: Ob man heute, irgendwann oder in der Zukunft noch weiß, was „flattert ins Haus“ bedeutet?

Portale, Essen und soziale Netzwerke

french-fries-2762014_1280 cco essenMarketingmaßnahmen und Marktverhalten, das ich als positiv bewerte

Bei Check24 kann man für Buchungen Punkte sammeln. Ich war angemeldet, hatte es aber total vergessen. Jetzt kam der Hinweis, das Punkte verfallen, wenn ich sie nicht einlöse. Ich kann sie aber spenden und Check24 packt die gleiche Summe nochmal drauf. Das habe ich gemacht und das ist eine gute Aktion.

Besser wäre es allerdings noch, wenn ich ab und zu wie bei Payback eine Information über mein Kundenkonto bekommen würde, damit ich meinen Punkte Stand kenne bzw. an ihn erinnert werde.

Die Pizzeria Trattoria Milano ist aus dem Urlaub zurück, zeigt eine Anzeige in der Tageszeitung. „in den nächsten 5 Tagen bekommen Sie unter Vorlage der Anzeige die zweite Kugel Eis, den zweiten Eisbecher, die zweite Pizza oder das zweite Pasta Gericht umsonst“. Eine gute Idee, um das Geschäft schnell wieder anzukurbeln.

Gegen die Lebensmittelverschwendung– und für zusätzlichen Umsatz: Ab 22 Uhr erhalten Sie 50 Prozent auf alle fertig produzierten Speisen des Tages – ein guter Hinweis in einem Schnellimbiss, damit die restlichen Speisen noch verkauft werden – viel besser, als wenn sie weggeschmissen werden. Und es bringt auch noch Geld, wegschmeißen kostet Geld. Jetzt mag der ein oder andere Schlaufuchs sagen: „Was, wenn nun jemand auch Getränke zum halben Preis haben will, weil er das auch als fertige Speisen interpretiert?“ Ja wie schrecklich, wenn dann statt 400 nur 200% an den Getränken verdient werden.

Der Hinner Bäcker bei uns im Ort ist auch dabei, ab 17.00 Uhr alle Waren um 50% reduziert. Da ist manchmal richtig Stau an der Ladentheke und die Regale sind hinterher leer.

Die nächste Info sollte zuerst in die Rubrik: Es gibt noch viel zu tun

„Das Guthaben deines Werbekontos Koenigskonzept ist aufgebraucht (Schreibt mir Facebook). Aus diesem Grund wurden alle deine aktiven Werbeanzeigen deaktiviert. Füge deinem Konto Geld hinzu, um die Werbeanzeigen zu aktivieren oder um neue Werbeanzeigen zu erstellen“.

Gut, dass ich keine Werbeanzeigen bei Facebook eingestellt habe. Dann kam eine neue Nachricht und jetzt gehört es in diese Rubrik.

„Anfang dieser Woche haben wir dir versehentlich in einer E-Mail mitgeteilt, dass dein Werbekonto leer sei. Bitte beachte diese E-Mail nicht, sie wurde aus Versehen versendet.

Es tut uns leid, dass wir dir falsche Informationen gesendet haben. Wir haben die Ursache mittlerweile gefunden und das Problem behoben“.

Es ist nicht schlimm, einen Fehler einzugestehen, eher im Gegenteil.