Neujahrsgrüße

abstract-3061404_1280 neujahrsgrüße

Es ist schon fast zur Tradition bei mir geworden, die Neujahrsgrüße etwas später und anders zu verschicken. In diesem Jahr hat mich der Weihnachtsbrief der Wirtschaftsförderung der Stadt Eschborn inspiriert, vielen Dank dafür.

Haben Sie schon mal das Glück gehabt, das Gesicht eines Menschen zu betrachten, der sich wirklich gefreut hat? Nicht wegen dem Diamanten zu Weihnachten, sondern vielleicht wegen der Benachrichtigung, dass ein Knochenmarkspender gefunden worden ist oder dem Wiederfinden eines verloren geglaubten Freundes?

Haben Sie dabei diese vom tiefsten Herzen kommende Freude und Dankbarkeit gespürt, als ob er die ganze Welt umarmen könnte?

Fragen Sie sich in diesem Moment, wann auch Sie das letzte Mal solch eine Freude und Dankbarkeit gespürt haben? Wissen Sie es noch?

Falls Ihnen spontan ein „das weiß ich gar nicht mehr so genau“ durch Ihren Kopf und Bauch schießt, dann wäre es schön, wenn Sie jetzt in diesem Moment tief durchatmen, sich bewusst machen und wertschätzen, was Sie haben und wofür Sie gerade dankbar sind oder sein könnten!

Oder anders formuliert – was wäre, wenn Ihnen etwas fehlt, was Sie für selbstverständlich erachten, z.B. Gesundheit, Familie, Freunde, die vielen kleinen und großen Erlebnisse, die Winterschuhe, die Heizung, das gute Essen gestern, das saubere Wasser, der Funken der Sonne, der sich in einem Wassertropfen spiegelt.

Rufen Sie sich in Erinnerung, was Sie an Gutem umgibt und Positivem widerfährt,

Francis Bacon sagt: Nicht die Glücklichen sind dankbar, es sind die Dankbaren, die glücklich sind.

Die Welt um uns herum ist nicht schlecht, sondern gut, auch wenn wir manchmal verführt durch die Medien glauben, dass das Schlechte überwiegt.

Die Welt ist ein Geschenk; schauen wir nicht dahin, wo etwas fehlt, sondern dahin, wo wir etwas zu viel bekommen.

Unser Ego sagt uns: Wenn alles passt, finden wir unseren Frieden.

Unser Geist sagt: Wenn wir unseren Frieden gefunden haben, passt alles

Ich wünsche Ihnen, Ihren Angehörigen und Freunden alles Gute für dieses Jahr und darüber hinaus, dass Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.

P.S.: Hier für Sie wie immer der Link zum interkulturellen Kalender der Stadt Berlin https://www.berlin.de/lb/intmig/service/interkultureller-kalender/

Advertisements

Potenzpillen, Online abnehmen und Human Resources

marathon-2346948_1280 cco abnehmen

Neues aus der Eingangspost:

Man sagt ja immer, bei einer E-Mail sind Absender und Betreff die wichtigsten Garanten dafür, dass die E-Mail gelesen wird. Heute Morgen bekomme ich zwei E-Mails, die als Absender einmal Bitcoin Investor und einmal Potenzpillen ausweisen. Der Betreff ist Trade now bzw. Potenzpillen. Schnell in den Papierkorb – aber die verdeckte Empfänger Adresse lautet Simone Ratz.ma03@bundestag.de. Diese Bundestagsabgeordnete gibt es wirklich. Die Verlockung ist groß aber ich mache die Mails trotzdem nicht auf. Also: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Online Abnehmen, eine Einladung zu einem Seminar. Na, da bin ich gespannt, ob das klappt.

Bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle schreibt ein Absender an die Adresse Human Resources, Firma ABZ in XYZ. Anrede, sehr geehrter Herr Resources, wie süß.

Es gibt dazu eine schöne Geschichte von einem Mitarbeiter der Zeche Minister Stein, die zu den großen Steinkohlezeiten sehr bekannt war. Dieser Mitarbeiter hat an die Schule seines Kindes eine angebliche Freistellung der Zeche geschickt, damit das Kind früher die Sommerferien antreten konnte. Unterschrieben war die Freistellung mit Herr Stein.

#potenzpillen #Abnehmen #Personal #Minister-Stein #human-resources #königskonzept #königskonzeptblog