Mission Auftrag für Schreiner

Würth Schreiner 2

Im Rahmen des Meisterprogramms von Würth haben die Teilnehmer des Meisterlehrgangs der Schreinermeisterschule Schwäbisch Hall an einem Verkaufstechniken-Seminar bei der Würth Akademie in Künzelsau teilgenommen. Ich durfte dieses Seminar durchführen. “Mission Auftrag“ ist ein Angebot der Würth Akademie, das an vielen Standorten in Deutschland für Würth Kunden regelmäßig durchgeführt wird. Es beschäftigt sich mit dem Ablauf eines Verkaufsgespräches und den Möglichkeiten, durch gezielte Vorbereitung mehr Gespräche in Aufträge umzuwandeln.

Eine fitte Truppe, der die Veranstaltung viel Freude gemacht hat. Eingebunden war eine Besichtigung des Logistikzentrums von Würth mit den Robotern Anna (unten rechts im Bild zwischen zwei angehenden Schreinermeistern) und Tom, die alle sehr überrascht und begeistert haben. Dazu das „Fit mit Würth“-Programm, bei dem die Teilnehmer von einer angehenden Sporttherapeutin mithilfe von Meterstäben einige Ausgleichsübungen absolvieren konnten. Einige Meterstäbe haben diesen Programmpunkt nicht überlebt.

Dank an Kathrin Stockert (Akademie Würth Handwerkerzentrum) und Jan Müller (Meisterschule Schwäbisch Hall) für die gute Organisation und Betreuung.

Informationen zum Meisterprogramm bei Würth finden sich unter http://www.wuerth.de/seminare

Informationen zur Meisterschule Schwäbisch Hall und dem Schreinermeister Lehrgang unter http://www.schreinermeisterschule.de.

Als eine der wenigen Schulen in Deutschland bietet diese Schule den Schreinermeister Lehrgang noch kostenlos an. Lediglich die Materialgebühren müssen erstattet werden.

Wieder eine der Veranstaltungen, wo man hinterher sagen kann: Das hat allen Spaß gemacht

Advertisements

Rauchen erhöht das Risiko zu erblinden

paying-1438142_1920 cco kundeMarketingmaßnahmen und Marktverhalten, die ich für verbesserungswürdig halte: Teil  1 2018

Gerade gehe ich an einem Poster einer Zigarettenwerbung vorbei und lese Hier stimmt die Mischung und der Preis und darunter Rauchen erhöht das Risiko zu erblinden. So genau habe ich den kausalen Zusammenhang zwischen Werbebotschaft und Warnhinweis noch nie erlebt.

Heidi Klum polarisiert genau wie Dieter Bohlen, die eine wird für Werbung eingesetzt wie vor einiger Zeit bei Lidl mit der neuen Kollektion, der andere nicht oder ich nehme ihn nicht war. Lidl Klump war so penetrant und hat mich so genervt, dass ich Werbung konsequent im Radio weggedrückt habe und Lidl 2 Wochen gemieden habe. Aber vielleicht bin ich ja nicht der Durchschnittskunde und es war für Lidl erfolgreich.

Sonderbeilage der TV-Today: Ein besonderes Dankeschön für Sie als Leser: Sparen Sie bis zu 3.206 Euro, nicht nachprüfbar, aber solche Angebote lese ich in fast jeder Zeitung. Deshalb stößt mir das besondere Dankeschön leicht auf. Ein weiteres Beispiel:

8 Tage Zypern, exklusiv für Leser des Gießener Anzeigers zum einmaligen Sonderpreis, zu dem man allerdings beim Reiseveranstalter auch direkt buchen kann.

Offensichtlich rechnen Zeitschriften immer noch mit der Dummheit ihrer Leser. Ich frage mich allerdings, ob ich weiterhin ein dummer Abonnent dieser beiden Zeitschriften bleiben will.

Ich habe mein Sparplankonto bei der Spardaba gekündigt. Es kommt der Hinweis über den Spardaba Server, dass ich das nicht allein kündigen kann, weil das Konto auf mich und meine Frau läuft. Meine Frau muss auch noch kündigen. Ich antworte auf dem gleichen Weg per Mail mit Absender Namen meiner Frau. Das hat gereicht. Der Form scheint Genüge getan worden zu sein.