Übernachtung im Ibis in Kleinmachnow

Ibis 1 klein

Ein Plastikhotel, beschrieben bei Google als romantisch. Das Bild des Badezimmers zeigt, warum mir der Begriff Plastik eingefallen ist. Ein bisschen wie, wenn man in einer großen Dose steht.  Romantisch hat jemand geschrieben, der noch nie hier war. Wenn, dann ist das Hotel praktisch.

Teilweise seltsames Geschäftsgebaren (Parken kann man nicht vorbuchen, außer man bucht, wenn man im Hotel eincheckt), teilweise schnippisches Personal (vielleicht auch Berliner Schnauze?), permanent verlaufe ich mich (Linksrum geht’s zur Rezeption beim Treppenhaus, rechtsrum ist der Mensch gewöhnt). Wenn einem eine Laus über die Leber gelaufen ist, fängt man an, genauer hinzuschauen.

Irgendwie kommen mir die Stühle zu tief vor, sehr leckere Brötchen, positiv fällt auf, dass das Hotel beim Frühstück überwiegend auf Kleinverpackungen verzichtet.

Der Parkplatz ist hinterm Haus und man muss ums Haus rumlaufen, obwohl es hinten eine Tür gibt, die aber abgeschlossen ist (Notfalltür). Nicht sehr glücklich. Die Zugangskarte beim Zimmer funktioniert nie beim ersten Mal, ich muss sie mehrmals durchziehen, damit die Tür aufgeht. Die Betten sind sehr hart, ich bin Wasserbetten gewöhnt, morgens tut mir einiges weh. Wlan-Zugang habe ich auch nicht auf die Reihe gekriegt, keine Verbindung.  Jedes Mal, wenn ich das Fernsehen anmache kommt ein langweiliger Hinweis mit einer Begrüßung des Hotels, den ich erst wegklicken muss.

Ibis 4 klein

Kein Überblick über die Fernsehsender, manche gehen nicht, ich muss mich durchklicken, um bestimmte Programme zu finden (Das ist leider in den meisten Hotels Normalität). Nur ein Papierkorb und der ist im Bad also immer hinlaufen Das ist gerade bei Schnupfen und dem Einsatz von Papiertaschentüchern öfter der Fall.

Am Anfang habe ich das Gefühl, dass die Mitarbeiter keine Dienstkleidung tragen. Nach 2 Tages sehe ich, dass es doch so ist, die Kleidung scheint nur nicht richtig zu sitzen und nicht gebügelt zu sein. Vielleicht liegt es an der Qualität des Materials oder an der fehlenden Sorgfalt des Vorgesetzten. Ungewöhnlich für ein Hotel.

Mein Kunde hatte mir dieses Hotelzimmer gebucht, ich selbst würde woanders buchen. Aber für die drei Tage, die ich hier bin, ist es soweit ok, ich habe schon schlechter gewohnt. Nach dem Kano Modell würde ich sagen, entspricht es den Basisfaktoren. Basis Faktoren schaffen keine Zufriedenheit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s