CamCard

Eigentlich ist das hier kein Werbeblog, aber was für eine interessante App. Apps und Programme gab es schon viele, um Visitenkarten automatisiert erfassen zu können. Aber bisher hat keine so richtig funktioniert, wahrscheinlich waren die OCR Lese Programme noch nicht so weit.

Aber diese läuft, zumindest bei mir, perfekt. Und wie so oft kommt der Tipp von einem User, der bereits positive Erfahrungen damit gemacht hat.

Ich komme mit der kostenlosen Variante (gibt es überhaupt eine andere?) gut zurecht. Jetzt muss ich nur noch herausfinden, ob und wie ich die bereits früher eingescannten Visitenkarten automatisiert einlesen kann.

Werbeanzeigen

Was ist ein gutes Hotel?

cup-623386_1920

Träumen wir mal, was man alles machen könnte, um einen Kunden zu begeistern.

Mein letzter Bericht über den Kurzurlaub in Sachsen-Anhalt inspiriert mich zu Erfahrungen, die Kunden begeistern können. Nehmen wir als Beispiel das Hotelgewerbe, vielleicht haben Sie ja auch die ein oder andere Erfahrung, an die Sie gern zurückdenken.

Meine schönste Erfahrung mit einem Hotelfrühstück war in der Röhn: Es gab zum Frühstück eine Speisekarte, bei der man aus vielen Möglichkeiten sich sein individuelles Frühstück zusammenstellen konnte. Die bestellten Bestandteile wurden schön angerichtet gebracht, ich sehe sie heute noch vor meinem Auge.

Auch eine nachhaltige Idee, denn der Kunde bekommt nur das, was er wirklich will. So wird weniger weggeworfen.

Welche schöne Erfahrung haben Sie in einem Hotel gemacht

Urlaub in Sachsen Anhalt

sports-679594_1280 cco urlaub

Auch im Urlaub lässt mich natürlich der Mystery Shopper nicht los. Ich war in einem kleinen verschlafenen Ort an der Grenze zu Thüringen in Bad Bibra in einer Herberge mit guten engagierten Wirtsleuten und mit freundlichen Menschen, die ich getroffen habe. Ich war zufrieden, aber Zufriedenheit erzeugt noch keine hohe Empfehlungsrate. Aber ich will nicht meckern und ich glaube nicht, dass mit der derzeitigen Mannschaft, die jeden Tag hart arbeitet, mehr möglich ist. Und es waren sehr günstige Preise, die mich dorthin geführt haben, das sollte man auch nicht vergessen (ebay oder Touridat, jetzt kommt doch eine Empfehlung).

Kommen wir also zum verschlafenen Ort an sich, ein Ort, der das Bad vorm Namen trägt, wo eigentlich mehr los sein könnte. Nun würde der Werbefuzzi sagen: Wir müssen eine Marke aufbauen, klassische Werbung machen und die sozialen Netzwerke nutzen, um den Ort bekannter zu machen. Aber das kostet zum einen viel Geld und ich war schon, verführt durch gute Werbung in solchen Orten, die aber immer noch sehr verschlafen, um nicht zu sagen langweilig, waren.

Vielleicht müsste man zuerst strategisch überlegen, was denn so einen Ort attraktiv und interessant machen könnte. Welche Besonderheiten er hat, über die man sprechen kann und welche man zusätzlich über Ideen und nicht über Investitionen schaffen könnte. Besonderheiten, die sich auch teilweise immer wieder ändern müssen, um den Neugierigkeitspegel hoch zu halten.

Da hätte man etwas zu erzählen, Geschichten werden immer gern in der Presse aufgegriffen und immer wieder etwas Neues verführt zum Wiederkommen. Einige Orte schaffen das schon und das liegt da nicht so stark an den Werbefuzzis sondern am Engagement der Bewohner. Wobei die Werbefuzzis natürlich helfen, dem ganzen einen professionellen kreativen Rahmen zu geben.