Es geht auch anders:

blog_199

Es gibt auch gute Beispiele für Kundenbetreuung, nachstehend ein Beispiel dafür: Beim Notebook qualmt das Netzteil. Das Gerät ist vor einem Jahr gekauft worden. Der Kontakt zum Anbieter (Saturn) ergibt: Das Gerät muss komplett zurückgeschickt werden.

Kurze Zeit später meldet sich die Sachbearbeiterin mit der Bitte, das Gerät umgehend zurück zu schicken, weil sonst die Garantie für das Netzteil (nur 1 Jahr) ausläuft. Das war schon mal ein netter Hinweis.

Nach 2 Wochen nachhaken per E-Mail – keine Reaktion. Nach drei Wochen nachhaken per E-Mail, die Sachbearbeiterin meldet sich und entschuldigt sich wegen der verspäteten Reaktion, sie ist krank gewesen. Sie hat aber bereits in der Fachabteilung nachgeforscht, das Gerät ist fertig und wird morgen verschickt.

Nach 2 Tagen ist das Gerät wieder da. Es gibt ein neues Netzteil und das Gerät ist zusätzlich gereinigt worden. Für eine so gute Reklamationsbearbeitung bedankt man sich selbstverständlich per E-Mail und als Notiz hier in diesem Blog.

Was ist das Besondere daran? Man muss in Unternehmen immer wieder die Menschen finden, die sich aktiv für die Sache einsetzen, für die sie zuständig sind. Darauf wird oft zu wenig Wert gelegt.

Was bliebe noch zu verbessern? Höchstens eine gleichwertige Vertretung, wenn der Sachbearbeiter krank ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s