girl-336964_1280 cco

Acht Tipps für gute Laune, es ist nur ein ganz kleiner Schritt.

Die Tipps habe ich gerade dem aktuellen Newsletter von zeitblueten.com entnommen und mit eigenen Kommentaren versehen.

Etwas pathetisch formuliert: Es kann nicht immer nur die Sonne scheinen. Es braucht auch mal Wolken und Regen, um dann wieder so richtig die Sonne zu genießen.

Man kann auch nicht stets nur blendende Laune versprühen. Wohl jeder von uns hat hin und wieder schlechte Laune, denn es ist eben nicht immer alles eitel Wonne und Sonnenschein. Schlechte Laune ist vollkommen in Ordnung!

Nun können Sie diese schlechte Laune einfach akzeptieren, zulassen und warten, bis sie sich wieder davonschleicht. Wenn Sie aber möglichst schnell wieder gute Laune bekommen wollen, dann wird Ihnen das mit den folgenden Tipps gelingen:

Erster Tipp: Warum?

Fragen Sie sich zuerst, woher diese schlechte Laune rühren kann. Wenn Sie erst einmal den Grund dafür kennen, fällt das „Austreiben“ wesentlich leichter. Manchmal erkennen Sie dann auch, wie nichtig der Grund gerade gewesen ist.

Zweiter Tipp: Raus ins Freie

Raus an die frische Luft, ins Freie. Das lässt auch die Gedanken wieder freier werden und hilft, einen klaren Kopf zu bekommen – insbesondere dann, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihnen in den vier Wänden die Decke auf den Kopf fällt. Dieses Gefühl wirkt wie ein unüberwindbares Hindernis für die gute Laune. Bei schönen Wetter reicht auch ein Biergarten.

Dritter Tipp: Bewegung

Eine sehr wirksame Möglichkeit, um sich von der schlechten Laune zu verabschieden, ist Bewegung – idealerweise Sport. Ob Joggen, Fahrradfahren oder auch nur ein Spaziergang, Hauptsache Bewegung. Und wenn Sie ein paar Liegestütze, Kniebeugen oder Sprünge aus dem Stand heraus machen, bis Sie nicht mehr können – das Auspowern hilft! Manchmal dauert es 10 Km, bis das Gehirn leer gelaufen und die schlechte Laune verschwunden ist.

Vierter Tipp: Lächeln und Lachen

Ein Lächeln und vor allem ein Lachen wirken wie ein Knopf, mit dem Sie von schlechter Laune auf gute Laune umschalten können. Auch wenn Sie nichts zum Lachen haben, machen Sie es trotzdem. Sie werden sehen, es wirkt! Begeben Sie sich jetzt gleich vor einen Spiegel. Ziehen Sie ein paar Grimassen. Das ringt Ihnen mit Sicherheit mindestens ein Lächeln, wenn nicht sogar ein herzhaftes Lachen ab. Und schon ist der Knopf gedrückt. Stellen Sie sich vor den Spiegel und versuchen Sie mit einem Lächeln verdammte Scheisse zu sagen. Sie werden sehen, das geht nicht so einfach.

Wenn das Telefon schellt und Sie haben schlechte Laune, sagen Sie mehrmals verdammt, verdammt, verdammt. Dann heben Sie den Hörer ab und Sie werden sehen, der Druck ist abgebaut und Sie können sich frei und entspannt melden.

Fünfter Tipp: Schlafen

Wenn Sie müde sind und die Möglichkeit für etwas Schlaf haben, legen Sie sich hin. Der Schlaf schenkt nicht nur Erholung, sondern vertreibt auch die schlechte Laune und weckt neue Lebensgeister. Manchmal nicht so einfach zu verwirklichen. Wenn Sie ein Büro für sich allein haben, gehen Sie wie folgt vor.

Schließen Sie Ihre Bürotür.

Legen Sie einige Büroklammern von innen vor die Tür.

Legen Sie sich vor die Bürotür mit dem Kopf auf einen Ihrer Arme und schlafen Sie ein Viertelstündchen.

Wenn niemand Sie vermisst: Na wunderbar, aber wenn das öfters passiert, sollten Sie sich Gedanken machen.

Wenn jemand Ihre Tür öffnet: werden Sie wach bevor der Hereinkommende merkt, dass Sie geschlafen haben.

Ihre kniehende/liegende Position auf dem Boden können Sie leicht damit erklären, dass Ihnen die Büroklammern heruntergefallen sind und Sie gerade dabei sind, diese aufzuheben. Es macht aber Sinn, die Methode ab und zu zu wechseln.

Sechster Tipp: Singen

Auch wenn Sie nicht das große Gesangstalent sind – egal! Singen Sie einfach drauflos. Ihr Lieblingslied oder was Ihnen sonst in den Kopf kommt. Singen ist ein sehr effektives Mittel gegen Trübsal. Und los geht’s! Ein guter Vorschlag, aber Zeit und Ort sollten je nach Gesangsfähigkeit gewählt werden. Alternativ hilft auch Lieblingsmusik per Kopfhörer aber bitte keine harte Rockmusik, da kann schlechte Laune auch in positive Aggressivität umschlagen. Das mag auch nicht jeder.

Siebter Tipp: Gönnen Sie sich etwas Schönes

Tun Sie etwas, das Ihnen guttut, dass Ihnen Freude bereitet. Auch wenn Sie im ersten Moment keine Lust dazu haben. Werden Sie aktiv! Nennen Sie jetzt gleich drei „Dinge“, die Sie sofort tun könnten und die Ihnen Freude, Genuss und/oder Spaß schenken. Immer wieder eine gute Idee, irgendwas an Ihrem Arbeitsplatz ist immer kaputt und nicht teuer. Innerhalb von 20 Sekunden haben Sie das bei Amazon bestellt und bezahlt und Sie haben ein kleines Kaufrauscherlebnis. Gestern habe ich 24 Gummikronkorken für Bierflaschen für 5 Euro bestellt, die werde ich an Freunde verschenken, damit keine Wespen mehr ins Bier fallen. Das werden 24 positive Erlebnisse für 5 Euro und dabei hatte ich gar keine schlechte LauneJ.

Alternativ ist eine Belohnung mit einem geplanten Essen, am besten ungesund und fettig auch oft eine gute Lösung.

Achter Tipp: Treffen Sie sich mit anderen Menschen

Das lenkt ab. Am besten mit Menschen, die Sie gerne haben, in deren Gesellschaft Sie sich wohlfühlen. Oder rufen Sie jemanden an. Sie kennen sicher auch Personen bzw. haben Freunde, die scheinbar die gute Laune gepachtet haben. Wer fällt Ihnen jetzt spontan ein? Handy raus, Treffen vereinbaren oder nur am Telefon plaudern. Denn gute Laune steckt an! Aber bitte suchen Sie jemand zum gemeinsamen Lachen, nicht zum gemeinsamen Weinen, dass kann Ihnen nämlich auch passieren.

Viel Erfolg und denken Sie daran 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s