Stress im Unternehmen

09:05, 1.7.2015
blog_241
Wenn man den Nachrichten zu Burn– und Boreout folgt, scheint es bei unserer stressbedingten Belastung im Unternehmen kurz vor zwölf zu sein. Dieser Faktor verstärkt sich, wenn wie im Moment, mit großer Hitze zu rechnen ist. Zusammen mit der Technischen Hochschule Mittelhessen sind Mitarbeiter in Unternehmen zu ihrer Einschätzung zu Stress im Beruf befragt worden.

Ich betreue an dieser Hochschule die Vorlesungen Vertriebs- und Zeitmanagement. Die Studenten aus dem Bereich Bauingenieurwesen entwickelten im Rahmen der Zeitmanagement Vorlesung dazu einen Fragebogen. Insgesamt wurden fast 600 Personen befragt. Die Befragten waren im Schnitt 35 Jahre alt, überwiegend im Angestellten Verhältnis, auch zum Teil in Führungspositionen und in Industrie oder Dienstleistungsbereich tätig.

Die Frage nach dem aktuellen Stresslevel wird von den meisten Befragten mit „teils teils“ beantwortet, wobei deutliche Ausprägungen sowohl nach wenig Stress wie auch nach viel Stress festgestellt wurden. Stress wird auch ins Privatleben getragen und wirkt sich durch die entstehende Unzufriedenheit im Unternehmen negativ auf die Arbeitsleistung aus. Die Ursachen für Stress tauchen am deutlichsten bei Arbeitsdruck jeglicher Art auf, aber auch kurz dahinter bestehen Nennungen in jeweils gleicher Höhe bei Umgebung, Kollegen, Kunden und Lieferanten.

Vorbeugen kann man im Betrieb durch gute Planung und Organisation und im privaten Umfeld durch Sport und Hobbys, an dritter Stelle kommt hier aber auch schon der mittlerweile sehr populäre Begriff der Work Live Balance. Bei der Frage nach dem Stressabbau wurden zuerst Ruhezeiten, Sport und Hobby genannt, danach kamen die Punkte „Drüber Reden“, „Musik hören“ und „Multimedia“. Gesunde Ernährung scheint hier nicht so angesagt zu sein, lediglich etwas mehr als 10% der Befragten haben diesen Punkt genannt.

Interessantestes Resultat ist vielleicht die Tatsache, dass viele Menschen ihre Unzufriedenheit im Unternehmen äußerten, obwohl in der Gesamtbetrachtung der Stress gar nicht so hoch scheint. Da scheinen neben dem Stresslevel noch andere Faktoren wichtig zu sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s